Meine geile Schwägerin gebumst

0
650

Ich war schon länger auf meine Schwägerin geil. Sie erregte mich unheimlich. Ihre großen Brüste, ihr kleiner Po ließ einfach Phantasien spielen. 

Manchmal wenn wir bei ihr zu Besuch waren, nahm ich einer ihrer Strings aus dem Schrank im Bad und wichste mich. Stellte mir dabei vor wie ich sie ficke. Eines Tages half ich ihr dann beim Umzug und wir kamen auf das Thema Sex zu sprechen. Ich fragte sie dann, ob sie schon mal in ihren Arsch gefickt wurde. Sie bejahte dies und erzählte, dass sie es bislang aber erst einmal gemacht hätte.

Dabei setzte sie sich auf den Schwanz ihres damaligen Freundes und ließ sich den Arsch ficken. Ich stellte es mir vor und mein Schwanz wuchs, in Gedanken steckte ich auch schon in ihrem Arsch. Wir unterhielten uns weiter so offen und irgendwann stand sie an der Küchenablage. Ich stand hinter ihr, presste meinen dicken Schwanz an sie. Mit der linken Hand öffnete ich den Reißverschluss ihrer Jeans und mit der rechten Hand fuhr ich in sie rein. Spürte den Slip, schob diesen zur Seite. 

Sie ließ es geschehen und ich steckte meinen Finger einfach in ihre Fotze und wühlte darin umher. Mit der anderen Hand schob ich ihren BH hoch und legte ihre Brüste frei. Zwirbelte an ihren Nippeln die immer härter wurden. War das geil, an ihren Nippel zu spielen und gleichzeitig ihre nasse Fotze fingern. 

Sie stand einfach da und ließ es geschehen. Nach einigen Minuten bat sie mich aber aufzuhören und ich kam diesem nach. Aber seitdem war ich auf sie geil, wollte sie richtig ficken. Ein paar Tage später musste ich ihr dann beim Verlegen des Teppichs behilflich sein. Sie kniete auf allen vieren vor mir und präsentierte mir richtig ihren Arsch. 

Sie streckte ihn in die Höhe was bei meinem Schwanz das selbige auslöste. Ich kniete mich hinter sie, rieb erneut meinen Schwanz an ihr und sie kreiste dabei ihren Hintern. Ich hielt es nicht mehr aus. Öffnete ihre Hose, zog den durchsichtigen String zur Seite und stieß mit meiner Latte ohne zu Zögern in ihr Poloch. Sie stöhnte geil auf und ich trieb ihn bis zum Anschlag rein. Fickte sie ohne Rücksicht, packte sie an den Arschbacken um sie noch fester und tiefer nehmen zu können. Sie stieß dabei immer wieder mit ihrem Arsch gegen meinen Schwanz und hatte sichtlich ihre große Freude daran. Irgendwann hielt ich es nicht mehr aus und spritzte ihre meinen Saft direkt ins Poloch, zog ihren Slip hoch und gab ihr einen Klaps auf ihren Arsch. Seitdem treiben wir es öfters, und haben uns auch schon zum Parkplatzsex getroffen. Ich ficke sie aber nur in ihren Arsch.