Der Lycralover

0
80

Hallo zusammen, nach dem geilen Wochenende mit Carina und Dennis, kehre ich in der nun folgenden Geschichte an die Wurzeln dieses Geschichtenreigens zurück. Aber auch hier gilt, dass die Geschichte fiktiv ist und Ähnlichkeiten mit lebenden oder verstorbenen rein zufällig sind.


Sofie und was sie über das Weekend bei Dennis und Carina weiß

Einige Tage nachdem ich von dem Weekend bei Dennis und Carina wieder zu Hause war, erhalte ich eine SMS von Sofie. ‚Schade, leider gab es keine Bilder von dir in deiner neuen weißen Lingerie, aber dafür einige andere Bilder, die mich wieder geil gemacht haben‘ war hier zu lesen.
‚Aber lese hierzu auch die Mail, welche ich dir geschrieben habe‘.
Also ran an den PC und das Mailprogramm und dort fand ich auch sofort die Mail, welche mit einigen Bildern im Anhang ist.

„Hallo mein geiler Lycralover, ich hoffe, dass es ok ist, dass mir Dennis und Carina ein paar Bilder von eurem heißen Weekend gesendet haben. Die beiden wissen ja auch, dass ich auf deine offene und experimentierfreudige Art stehe. Als ich die Bilder erhalten habe war auch gerade das Spatzerl bei mir, die war natürlich auch super neugierig auf die Bilder und wie ich wurde sie sofort geil, als sie die Bilder betrachtete, na ja die Folge kannst du auf den Bildern im Anhang sehen. Bitte nicht böse sein, dass wir beiden die Bilder gemeinsam angesehen haben“. So öffnene ich das erste der numerierten Bilder. Auf dem ersten Bild bin ich in meinem Lace-Bodystockig zu erkennen, also ein Screenshot von Sofies PC. Auf dem zweiten sind dann Sofie und ihre Freundin zu sehen, beide in einem engen Lycraoutfit, dass wirklich alles zeigt, was an den beiden begehrenswert ist, ihre kleinen Girlbrüste und ihre Schamlippen eng umhüllt. Die Bilder sind immer so gestaltet, dass man das auf dem Monitor geöffnete Bild erkennen kann. So bilden die Pics eine geile Slideshow, welche meinen Kolben anschwellen lässt. Die beiden befingern sich gegenseitig, gleiten hin und wieder mit ihren zarten Girlfingern über den Monitor, als ob sie die Körper der gerade zu sehenden Person streicheln wollten. Als dann ein Bild zu sehen sehen ist auf dem Carina ihre Hand in Dennis‘ Hintereingang schiebt, bietet das Spatzerl Sofie ihren Po zum Bespielen an. Sofie lässt sich auf den nächsten Bildern nicht lange bitten, befreit das Spatzerl aus dem engen Einteiler, spreizt deren Pobacken und beginnt das Poloch mit Lippen und Zunge zu bearbeiten. Das Spatzerl stöhnt, als
Sofies Zungenspitze ein wenig in das leicht geöffnete Poloch eindringt. So wird das Loch immer feuchter und Sofie beginnt nun das Girlie-Poloch sanft aber beständig zu weiten. Unter Stöhnen entspannt sich das Spatzerl immer mehr und schon fast zufällig gleitet die ganze Hand von Sofie in den hinteren Fickkanal vom Spatzerl. ‚Oh Sofie, ist das geeeiiiillll‘, kann man als Sprechblase auf dem nächsten Bild sehen. Dann sind die Bilder alle durch und ich wichse noch immer, als eine weitere Mail von Sofie eingeht. ‚Betreff: Fortsetzung zur 1.Mail‘. Ich öffne den Anhang und kann nun eine Video genießen. Sofies Hand fickt ihre Freundin mit ihrer Hand/Faust in den engen Girlie-Fickkanal. Und dann schon beinahe ein Aufschrei, als das Spatzerl ihren Höhepunkt erreicht. Ihr Körper zittert exstatisch, auch nachdem Sofie ihre Hand wieder herausgezogen hat. Mit sanftem Streicheln begleitet Sofie den abklingenden Orgasmus ihrer Freundin. ‚Hallo ihr beiden‘, vernimmt man Kerstins Stimme, ‚ist alles in Ordnung, wir haben einen Aufschrei gehört?‘ ‚Alles ….in …..Ordnung‘, stammelt das Spatzerl noch immer in ihrem abklingenden Orgasmus, zieht Sofie zu sich und küsst diese zärtlich. Langsam tritt Kerstin ins Zimmer und bemerkt die Bilder auf Sofies PC, vielmehr das Bild von Carinas Hand in Dennis‘ Hintereingang. ‚Ja, dann kann ich euch experimentierfreudigen Mädels verstehen‘, kann man Kerstins Stimme mit leichtem Lächeln vernehmen. ‚Was sind das für Bilder?‘, fragt sie nun. ‚Mami, kannst du dich noch an die Pool-Party erinnern, zu der mich Thomas begleitet hatte?‘, geht sofie auf Kerstins Frage ein. ‚Was haben diese Bilder damit zu tun, du nimmersattes geiles Girl?, halb böse, halb erregt klingt Kerstins Stimme.
‚Na ja, wir hatten ein junges Paar kennengelernt, mit welchem wir unsere Lycraleidenschaft auslebten und vor kurzem war Thomas bei den beiden zu Besuch und ich weiß, dass er seine neue weiße Lingerie tragen wollte für die beiden, aber dazu sind sie wohl nicht mehr gekommen, was uns bei diesen Bildern nicht überrascht‘, erklärt Sofie mit leicht errötetem Gesicht. ‚Na dann, aber ich möchte mit euch zusammen weiterschauen und dabei könnt ihr mir erklären, was ihr beim Anblick dieses Bildes mit euch angestellt habt‘, nun ist nur noch Erregung und Geilheit in Kerstins Stimme zu vernehmen. Und während die drei die Bilder von meinem Besuch weiter ansehen, treiben sie es erst zärtlich, dann immer intensiver bis sie sich gegenseitig ihre patschnassen Mösen aussaugen und sich wild in ihren Orgasmen winden. Als sich alle etwas erholt haben, nimmt Sofie ihren Mut zusammen: ‚Ich muss dir noch was sagen‘, wendet sie sich an Kerstin, ‚wir wollten unsere geilen Momente zu zweit ausleben und dieses Video dann Thomas schicken, nun bist du mit dabei, darf ich es trotzdem versenden?‘ ‚Wenn du meinst, Thomas hat es ja schon mit uns allen getrieben; so wird es ihn wohl nicht wirklich stören‘, man erkennt die erotik-offene Meinung Kerstins sofort.
So knutschen die drei noch ein wenig miteinander, ehe Kerstin wieder aus dem Zimmer geht.
Und ja, Kerstin hatte recht, es störte überhaupt nicht, während der Show, habe ich eine Kombination aus schwarzem Lace-Bodystocking, weißen Lace-Armstulpen und weißen Stockings übergestreift und davon ein Bild gemacht, welches ich als Antwort auf die geile Show an Sofie sende.



Es dauert nicht lang und ich erhalte eine Antwort von Sofie. ‚Hallo du geiler Bock‘, schreibt sie, ‚du bist ganz schön gemein, ich würde mich jetzt gern auf deinen harten Kolben schieben, so heiß wie du dich hier zeigst, so muss ich es mir selbst machen, du schuldest mir einen heißen Fick mein geiler Girlie-Lover…und ich will nicht zu lange warten.‘ So zögere ich nicht und sende ihr gleich noch ein Bild auf dem ich meine komplette weiße Lingerie trage. Und eine Antwort lässt nicht lang auf sich warten.

‚Das ist nun aber wirklich nicht fair, du geiler Lingerieträger, warum bist du nicht hier bei mir, ich will dich wieder spüren, aber dich auch ficken als Lingerie-Girlie, ich vermisse dich so sehr, will auch mit dir kuscheln, duschen und ….und….und….komm bald wieder zu mir‘. Ja auch ich vermisse dieses superheiße Teenie-Girlie und ihre supergeilen Ideen. So schicke ich ihr noch ein Bild von meinen neuen neongrünen Tights mit Sheath…..


Diesmal muss ich länger auf eine Antwort warten, aber es lohnt sich…dieses süße verdorbene Mädel…..’Hallo Thomas, ich hoffe dir gefällt was du gleich ansehen kannst, viel Spaß mit dem kleinen Film, ich war so geil, mir kommt es nochmals…‘. Im Anhang dann ein Video, welches ich abspeichere und dann öffne. Und dann kann ich auch erkennen, warum sie etwas länger für eine Antwort gebraucht hat. Auf ihrem Tisch steht ein Dildo, der in etwa meinem harten Schwanz entspricht, diesen hat sie in einen halterlosen Nylonstrumpf gehüllt. Dann kommt sie hinzu, in einer Strumpfhose ouvert und einem sexy Bustier. Man kann ihre harten Nippel erkennen, die sie nun streichelt und mit den Fingerkuppen bespielt. Sie stöhnt gut hörbar. Dann schiebt sie zwei Finger in ihre Möse, danach schimmern diese feucht und sie leckt diese geil ab. ‚Oh…Thomas, dieses neongrüne Teil… hat mich ja so was von …rattengeil gemacht‘, man merkt, dass Sofie total erregt ist. ‚Und wenn ich auch weiss, dass… dies nur ein schwacher….Ersatz für deinen Kolben ist…., so will ich mir einfach schon….ein wenig das Gefühl gönnen….wenn du mich mit der neongrünen Hülle fickst….‘. Dann schiebt sie ihre nasse Mädelsmöse über den Nylon umhüllten Dildo. ‚Uuhhmm,…ohohoh……mmmmm…oh jahahahahaaaaa,..ist das geiiiiiiiiiiil‘, sie ist total erregt.
Sie geniesst einen Moment der Ruhe, als sie den Dildo komplett in sich hat, dann beginnt sie langsam auf dem Nylondildo zu reiten. Dabei dreht sie sich langsam so, dass man auch ihren süßen Po sehen kann. In ihrem hinteren Fickkanal kann man eine kleine Antenne erkennen, sie hat also einen Remote-Analdildo eingeführt. ‚So mein geiles versautes Töchterchen‘, hört man nun Kerstins Stimme, ‚Du wolltest mein neues Toy ausprobieren….also dann viel Spaß. Sofie reitet noch immer auf dem Nylon-dildo. Dann hört man ein kurzes klingelähnliches Geräusch und Sofie stöhnt deutlich auf. Dann wieder der schrille Ton und während Sofie nun deutlich intensiver stöhnt und sich jedesmal tief auf den Dildo drückt erhöht Kerstin die Häufigkeit der Analstimulation bei Sofie. Dann geht Kerstin zu Sofie, Zieht ihr den Analstimulator aus dem Po, schiebt dafür zwei Finger hinein und fickt Sofie anal in kurzen Stößen, knabbert an Sofies Ohrläppchen, spielt mit der freien Hand an Sofies Kitzler. ‚Maaaamaaaa, ooooooohhhhhuuuummmmm,….jajajajaja, mach..bitte weiterrrrrr‘, Sofie hechelt nur noch so vor sich hin, dann sackt sie zittern auf dem Dildo zusammen.
Kerstin zieht ihre Fingern aus Sofies Po, Hilft ihr langsam auf, drückt sich an sie und schiebt sie langsam in Richtung Bett und fällt umgehend über den im Orgasmus zitternden Körper ihrer Tochter her, die sich nochmals aufbäumt und einen zweiten Höhepunkt erlebt. ‚So meine megageile Süße, erhole dich nun etwas, ich hoffe es war schön für dich‘, sie streichelt ihre Tochter noch zärtlich und verabschiedet sich mit einem langen Zungenkuss von ihrer willigen Sexgespielin. ‚Hallo Thomas, ich hoffe du hattest viel Spaß beim zusehen, auch Frank und ich freuen uns auf das nächste Zusammentreffen, bitte lasse uns nicht zulange warten‘, dann folgt noch eine Kusshand und schon ist Kerstin aus Sofies Zimmer verschwunden. Diese schüttelt sich noch immer in ihrem nur langsam abklingenden Orgasmus.
Und ich schieße derweil eine Riesenladung in die Penishülle der neongrünen Tights, die langsam durch den Stoff sickert. Davon mache ich noch ein Bild, schreibe eine kurze Mail. ‚Hallo ihr geilen Mädels, hier noch ein Bild von meinem Spaß, den ich beim Ansehen eures Videos hatte‘. Diesmal folgt die Antwort sofort: ‚Das jetzt auch noch, diese Ladung würde ich jetzt gern aufsaugen, also kommt bitte bald wieder zu uns,bitte, bitte, bitte‘, deine geile Lycrafee . Dann folgen noch mehrere Kuss-Emojis. ‚Ja auch ich möchte wieder geile Momente mit euch erleben, deine Nähe spüren, mich von deinen geilen Plänen überraschen lassen. Werde mit der neongrünen Tight unter die Dusche gehen und an dich denken, du kleine geile Lycramaus‘ sende ich noch eine kurze Antwort an Sofie und gehe dann unter die Dusche.
Nach dem Duschen und einem kleinen Imbiss rufe ich nochmals das Mail-Konto ab und finde noch eine Mail von Sofie. Betreff:“Geiler Nachmittag mit Robby und dem Spatzerl. War nicht so geplant und dann einfach passiert“. Im Anhang noch ein paar Bilder und ein Video. Und dann der Text: „Hallo Thomas mein geiler Lycra-Lover, heute wurde unser Training im Sportverein kurzfristig abgesagt und so trafen wir uns bei mir um uns unsere neue Swimwear zu zeigen. Und auch wenn Robby zunächst schüchtern war, zeigte er uns Mädels dann doch seine neue Swimshorts, die im Schnitt einer Radlerhose ähnelt. Wir Mädels hatten uns vor kurzem schöne Monokinis gekauft. Als wir dann in der Swimwear zusammenhockten kam eine leichte erotische Stimmung auf. Auf den Bildern kannst das gut erkennen, besonders Robby war sehr erregt, seine Beule wird dir sicherlich gefallen. Auf jeden Fall befummelten das Spatzerl und ich uns gegenseitig. Dann fragt Robby schüchtern, ob er vielleicht einen unserer Monokinis anprobieren könne, was natürlich nicht ging, weil er leider nicht reinpasste. Das machte ihn ein wenig traurig, aber ich weiss ja das Mama auch solche Teile hat und so habe ich einen von Mama geholt, den Robby dann anzog, was du auf den Bilder sehen kannst. Und wie du sicherlich auf dem letzten Bild der Serie erkennen kannst, drückte Robby seinen ersten Vorsaft in Mamas Monokini. Und er war so erregt, dass er zunächst garnicht merkte, dass das Spatzerl sofort ihr Schleckmaul über den feuchten Fleck drückte. Aber wie es weiterging, das siehst du im Video.“ Dann klickte ich die Bilder durch, was mich wieder sehr erregte. Vorallem Robby in dem Monokini von Kerstin. Dass die Mädels in ihren wieder einmal etwas zu klein gekauften Teilen geil aussehen, ergibt sich von selbst. Ihre kleinen Brüste und ihre hart aufgerichteten Nippel laden zum Zugreifen ein. Und ihre Girlie-Spalten zeichnen sich wie immer deutlich ab, und dass sie heiß sind kann man an den feuchten Flecken in ihren Schritten erkennen. Dann das letzte Bild, hier hat Sofie einen Zettel fotografiert. Auf diesem steht: „Nun viel Spaß mit den bewegten Bildern. Dann starte ich das Video. Da stehen die drei in Monokinis, die Mädels mit feucht glänzendem Schritt, der Boy mit einer Mega-Beule. ‚Und nun ab unter die Dusche, denn wenn wir schon in Swimwear hierstehen, dann können wir die doch auch nass machen‘, hört man Sofies geile Stimme, ‚also los ihr beiden, ab ins Bad‘. Und wie durchtrieben die Mädels sind kann ich dann im Verlauf des Videos sehen. Zunächst schieben die Mädels Robby ins Bad, ‚wir sind gleich bei dir, entspanne dich einfach‘. Robby schließt die Tür hinter sich. Die Mädels machen sich auf in Sofies Zimmer. Dort fallen sie für einen kurzen Moment wie wilde Tiere über einander her, knutschen, befingern ihre nassen Spalten und erreichen ziemlich schnell gemeinsam einen Höhepunkt. Die Körper vibrieren, sie halten sich gegenseitig fest und geben sich einen langen Kuss, der ihr Stöhnen unterdrückt, denn sonst hätten sie Robby wohl auf sich aufmerksam gemacht.
Und dann bereiten sie sich auf die gemeinsame Dusche mit Robby vor. Und die beiden sind schon geile Mädels, sie holen Strapless Dildos raus und da ihre Mösen feucht sind, gleiten die kurzen Enden ohne Probleme in ihre Spalten. Gegenseitig reiben sie ihre künstlichen Beulen, dann verlassen sie Sofies Zimmer und die Einstellung wechselt auf das Badezimmer. Man sieht, wie sich Robby sichtlich wohlfühlt in Kerstins Monokini, er dreht sich hin und her, streichelt seinen geil umhüllten Körper, knetet seine Beule, er zwirbelt ab und zu seine harten Nippel, er stöhnt deutlich.
Dann geht er unter die Dusche stellt das Wasser ein, greift nach irgendeinem Duschgel, ja ich kenne die Verpackung, es ist Sofies Duschgel. Aber Robby ist so mit sich selbst in seiner Erregtheit beschäftigt, dass er sich einfach mit dem Duschgel einreibt. Er genießt, schließt die Augen und bemerkt somit nicht, dass die Mädels ins Badezimmer kommen, sich langsam und vorsichtig auf die Dusche zu bewegen, sich immer wieder gegenseitig ihre Kunstschwänze reiben. Als sich die Mädels, eine vorn , eine hinten, an den leicht stöhnenden Robby drücken, merken sie, dass dieser total in einer Phantasie versunken ist. ‚Johnny, Thomas, hat euch mein Swim-Outfit so erregt, ihr habt ja knallharte Kolben‘; kommt stöhnend über seine Lippen. Und als die Mädels beginnen mit ihren Händen den Körper von Robby zu erkunden, stöhnt er noch intensiver. ‚ ooohhh, jaaaa, macht weiter, es…fühlt…sich…so…geil…an‘, er ist total erregt in seiner Phantasie. ‚Thomas, bitte fick mich, es war schön damals mit dir und leider hat sich noch nichts weiter ergeben, bbiiittteee‘, oh man ist der spitz. Sofie, die hinter ihm steht, holt ihren Kunstpenis raus, drückt Robbys Oberkörper nach vorn, schiebt den Stoff beiseite und beginnt mit ihren Fingern langsam den Hintereingang zu weiten, um letztendlich den Kunstpenis hineinzuschieben und Robby zu ficken. Das Spatzerl ist aber auch nicht weniger aktiv, sie bespielt das Poloch von Sofie und drückt dieser ihren Strapless Dildo in den hinteren Fickkanal. Sie fickt Sofie sehr intensiv, was natürlich auch den Fick von Sofie in Robbys Fickkanal intensivert. Sofie greift sich nun noch die harten Nippel von Robby und zwirbelt diese durch den Lycrastoff hindurch. ‚mmmmhh…uuuhhhh…das…ist….soooooo…geeiiiil‘, Robby stöhnt jetzt unentwegt und es dauert nicht mehr lange und ohne seine Beule zu bearbeiten, schießt er eine große Menge Boyjuice in den Monokini. Dann kommt es auch Sofie und als sie deutlich hörbar aufstöhnt, drückt sie Robby den Kunstpenis nochmals tief in den Arsch. Dieser zittert noch immer im Orgasmus. Er zieht sich vom Kunstpenis und als er sich umdreht erwacht er aus seiner Phantasie, doch er kommt erst garnicht dazu etwas zu sagen, denn die Mädels stürzen sich sofort auf den Samen getränkten Bereich auf seinem Kolben, der noch immer halbsteif ist. ‚Ihr beiden hattet euren Abgang, jetzt will ich auch‘, das Spatzerl steuert ihrem Orgasmus entgegen und beginnt sich ihre beiden Fickkanäle zu befingern. Robbys Kolben wurde durch die Bearbeitung von Sofie wieder knallhart. Sofie holt ihn aus dem Monokini heraus, das Spatzerl ist mittlerweile nackt und Sofie dirigiert sie über den steil von Robbys nun liegenden Körper abstehenden Kolben, und da die beiden sehr geübt sind, gleitet Robby Kolben in den hinteren Fickkanal des geilen Girls. Nach ein paar Reitbewegungen hält das Spatzerl kurz inne, lehnt ihren Körper etwas zurück und Sofie dringt mit ihrem Kunstpenis in die Scheide ihrer Freundin ein. Robby ist immer noch so erregt, dass es nicht sehr lange dauert, bis er seine zweite Ladung in den Po des Spatzerls schießt und durch die Doppelbespaßung versinkt nun auch das Spatzerl in einem intensiven Orgasmus. Dann liegen die drei neben einander und über einander und ihre Orgasmen klingen langsam ab. Die Mädels legen sich nun links und rechts neben Robby und die drei knutschen miteinander. Dann realisiert Robby, dass er von zwei Mädels gefickt wurde. Zunächst ist er etwas verwirrt, doch kann man seine Stimme hören. ‚Oh man Thomas, jetzt weiss ich was du so magst an Sofie und an den geilen Lycraklamotten‘, er klingt noch immer erregt, ‚ die beiden sind ja so geil, aber ich möchte mal wieder deinen Kolben spüren. Bist du bald mal wieder bei Sofie?‘ Dann erhebt er sich und sein halb steifer Kolben bildet eine erregende Beule im Monokini von Sofies Mutter, er verlässt das Zimmer und die beiden Mädels kuscheln sich aneinander. Dann folgen noch Handküsse von beiden. Und noch ein paar Worte von Sofie: ‚Ich hoffe, dass du deinen Spaß, hattest mein geliebter Lycralover‘, auch ihre Stimme vibriert noch etwas, ‚aber dieser Tag war noch nicht vorbei, aber davon berichte ich später. Hab dich lieb.‘ Dann noch ein Kussmund und dann blendet die Kamera aus.